Ist CBD schädlich für die Leber?

Ist CBD schädlich für die Leber, Canna Oil CBD Ratgeber
Die Aussage, dass CBD schädlich für Leber, aber auch Niere sein soll, bzw. dass CBD die Leber- und Nierenwerte erhöhen soll, geht momentan in einigen Haustiergruppen auf Social Media um.
 

Das ist so nicht richtig!

 
 
Vorab können wir euch mitteilen, dass ihr euren Tieren schon über einen längeren Zeitraum extrem überhöhte Dosen an CBD-Öl geben müsstet. Die Aussage, dass CBD die Leberwerte erhöht, kommt vermutlich aus einer Studie, die an Mäusen durchgeführt wurde.
 
Mehr dazu später und die Studie werden wir auch verlinken. 
 

Welche Auswirkungen hat CBD auf die Leber?

 
Verschiedene Forschungsstudien haben die Einflüsse von CBD auf die Leber untersucht. Eine Untersuchung deutet darauf hin, dass CBD die menschliche Leber vor Schäden durch Alkoholkonsum schützen könnte. Eine weitere Studie legt nahe, dass CBD die Leberfunktion bei Personen mit Hepatitis C verbessern kann.
 
Dann wiederum hat eine Studie an Mäusen für Wirbel gesorgt, in der es darum ging, dass CBD angeblich die Leberwerte erhöhen soll.
Diese Mäuse bekamen jedoch extrem viel CBD, welches in solchen Mengen weder von uns selbst eingenommen, geschweige denn unseren Haustieren gegeben wird!
 

Canna Oil Hier geht’s zur Studie (englisch):

 
 
 
Wenn es um CBD und seine Auswirkungen auf die Leber geht, ist in jedem Fall die richtige Dosierung entscheidend.
Aber sind wir mal ehrlich – das ist bei JEDEM Medikament so! Wenn ich über Jahre Unmengen an Schmerztabletten nehme, geht mir das auch auf die Leber…
 
 
 

Canna Oil Ist CBD also schädlich für die Leber?

 
Bei bestehenden erhöhten Leberwerten solltet ihr eine CBD-Gabe auf jeden Fall vorher mit dem behandelnden Tierarzt besprechen.
 
Forscher der Universität von Kansas haben die Auswirkungen von Behandlungen mit verschiedenen CBD Dosen auf eine Gruppe von acht Wochen alten Mäusen untersucht.
 
Während die Mäuse das CBD weitgehend vertragen haben, zeigten die Mäuse, denen die höchsten Dosen verabreicht wurden – das entspricht einem menschlichen Äquivalent von 200 mg CBD pro Kilogramm Körpergewicht – deutliche Anzeichen von Leberschädigungen, wie die Forscher herausfanden.
 

Diese Höhe einer CBD-Dosis ist in einem realen Szenario überhaupt nicht anwendbar!

 
Um das in den richtigen Kontext zu setzen, müsste eine Person mit einem Gewicht von 68 kg über 1.300 mg CBD pro Tag zu sich nehmen, was weit über dem liegt, was Menschen zu sich nehmen (10-80 mg täglich). (…und eure Katzen kriegen noch weniger!)
 
 

Canna Oil NEUE STUDIE ZEIGT KEINE HINWEISE AUF LEBERTOXIZITÄT BEI 839 ERWACHSENEN, DIE CBD ORAL KONSUMIERTEN

 
 
Nachdem eine vorherige Studie an Mäusen durchgeführt wurde, entschied sich ein Forschungsteam namens ValidCare aus Denver, Colorado, eine eigene Studie mit Menschen durchzuführen.
 
Eine neue Untersuchung hat keine Beweise für Schäden an der Leber bei 839 Erwachsenen gefunden.
 
Nach einer siebenmonatigen Untersuchung präsentierten die ValidCare-Forscher die ersten Ergebnisse ihrer Studie zur Sicherheit von CBD-Produkten aus Hanf vor Mitgliedern des „Cannabis Product Council“ der US Food and Drug Administration.
Diese Studie wurde auf Anforderung der FDA erstellt, die wissenschaftliche Daten für die Festlegung von regulatorischen Maßnahmen für CBD-Produkte aus Hanf benötigt.
Die vorläufigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass keine Lebererkrankungen bei den 839 Teilnehmern aufgetreten sind und es keinen Anstieg der Leberfunktionstests im Vergleich zu einer vergleichbaren Bevölkerung mit ähnlichen Krankheitsraten gab.
 
 

Canna Oil Hier geht es zu der Studie von ValidCare (englisch):

 
 
 

Canna Oil Fazit:

 
es gibt noch etliche Studien, die die positive Wirkung von CBD auf die Leber bestätigen. Diese Studien wurden sowohl an Menschen, als auch Tieren durchgeführt.
 
Wenn ihr euch an die Dosierungsanleitung haltet, die wir mühevoll zusammengestellt und über Jahre erfolgreich getestet haben, könnt ihr CBD NICHT überdosieren!
Somit hat CBD bei richtiger Dosierung keine negativen Auswirkungen auf die gesunde Leber.
 
Bei einer bestehenden Lebererkrankung sollte immer der behandelnde Tierarzt zu Rate gezogen und die Leberwerte regelmäßig kontrolliert werden!
 
Wie bei allen anderen Medikamenten auch, macht die Dosis das Gift.
 
 

P.S.: ebenso geht wohl das Gerücht um, dass CBD die Nierenwerte erhöhen soll…


Kurzes Statement: eine negative Auswirkung von CBD auf die Nieren ist NICHT BEKANNT! (also nicht nur uns nicht, sondern auch in der Forschung nicht!)

Hund, Katze Canna Oil grün

Canna Oil Pfote, Canna Oil Logo Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:

Eine Erklärung zu den Canna Oil Duo-Produkten und deren Wirkungsbereichen

 
 

Hund, Katze Canna Oil grün

Canna Oil Pfote, Canna Oil LogoDu möchtest dich austauschen und suchst nach Erfahrungen anderer Tierhalter? Dann empfehlen wir dir folgende Facebook-Gruppen:

 

Für unsere Katzenhalter:

CBD für Katzen, Erfahrungen, Austausch und Infos

 

Für Hunde, Pferde, Kleintiere und Stalltiere:

CBD für Haustiere, Erfahrungen, Austausch und Infos

 

Canna Oil Folge uns auf Facebook, Instagram und Pinterest für News, Ankündigungen und Rabatt-Aktionen.

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Suche

Liebe Kunden aus der Schweiz

bitte bedenkt, dass das Versandlager für Bestellungen in die Schweiz vom 12. bis zum 23. August 2023 in den Betriebsferien ist. Bestellungen werden also frühsten ab dem 23. August wieder verschickt.