Cushing-Syndrom bei Hunden und Katzen

cushing syndrom hunde und katzen, canna oil, cbd ratgeber

Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

 

Das feline Cushing-Syndrom und das Cushing-Syndrom bei Hunden, sind beide endokrine Erkrankungen, die durch eine übermäßige Produktion von Cortisol, einem Hormon, das in der Nebenniere gebildet wird, gekennzeichnet sind.

Cortisol spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation verschiedener Körperfunktionen, einschließlich des Stoffwechsels und der Stressreaktion. Das übermäßige Cortisol, kann jedoch eine Reihe von unerwünschten Auswirkungen auf den Körper haben.

 

Katze Canna Oil grün Felines Cushing-Syndrom

Das feline Cushing-Syndrom, auch als hyperaktive Nebennierenrinde oder hyperadrenocortizismus bezeichnet, ist bei Katzen vergleichsweise seltener als das Cushing Syndrom bei Hunden. Es wird hauptsächlich durch eine übermäßige Produktion von Cortisol in den Nebennieren verursacht. Dies kann durch Tumore, oder andere Störungen in den Nebennieren selbst ausgelöst werden.

 

Symptome des felinen Cushing-Syndroms

 

können vermehrtes Trinken und Wasserlassen, vermehrter Appetit, Gewichtsverlust, Muskelschwäche, dünne Haut und Haarausfall umfassen.

 

Hund Canna Oil grün Cushing-Syndrom bei Hunden

Im Vergleich dazu tritt das Cushing-Syndrom bei Hunden häufiger auf und wird in der Regel als „hyperadrenocortizismus“ oder „Hundecushing“ bezeichnet. Es gibt zwei Hauptursachen für das Cushing-Syndrom bei Hunden: die übermäßige Produktion von ACTH (adrenocorticotropes Hormon) durch die Hypophyse oder die direkte übermäßige Produktion von Cortisol in den Nebennieren. Bei Hunden wird das Cushing-Syndrom oft durch einen gutartigen Tumor in der Hypophyse (Morbus Cushing) oder durch Nebennierentumore verursacht.

 

Die Symptome bei Hunden

 

ähneln denjenigen bei Katzen, können aber auch erweiterte Bauchmuskeln („Pendelbauch“), Hautveränderungen wie Verdünnung und Verdunkelung, gesteigerte Anfälligkeit für Infektionen und gesteigerter Durst und Hunger umfassen.

 

Die Diagnose

 

erfolgt durch eine Kombination aus klinischer Untersuchung, Bluttests zur Messung von Cortisolspiegeln, hormonellen Tests und bildgebenden Verfahren wie Ultraschall oder CT-Scans.

Die Behandlung beider Syndrome kann komplex sein und hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab. Bei Hunden kann eine medikamentöse Therapie zur Hemmung der Cortisolproduktion, oder chirurgische Eingriffe zur Entfernung von Tumoren in Betracht gezogen werden.

Bei Katzen hingegen kann eine chirurgische Entfernung der betroffenen Nebennieren in Erwägung gezogen werden.

Insgesamt sind das feline Cushing-Syndrom und das Cushing-Syndrom bei Hunden ernsthafte Erkrankungen, die eine genaue Diagnose und einen individuell angepassten Behandlungsplan erfordern. Ein frühzeitiges Erkennen und eine angemessene Behandlung können dazu beitragen, die Lebensqualität der betroffenen Tiere zu verbessern und potenzielle Komplikationen zu minimieren.

 

Behandlung:

Die Behandlung hängt von der Ursache ab. Wenn die Erkrankung durch eine überaktive Nebenniere verursacht wird, kann eine chirurgische Entfernung des betroffenen Organs in Erwägung gezogen werden. Wenn die Hypophyse involviert ist, kann eine medikamentöse Therapie zur Regulierung des Cortisolspiegels eingesetzt werden. Die Behandlung erfordert eine sorgfältige Überwachung und Anpassung, da die Krankheit chronisch ist.

 

Prognose:

Die Prognose hängt von der zugrunde liegenden Ursache, der Schwere der Symptome und der Reaktion auf die Behandlung ab. Mit angemessener Behandlung und regelmäßiger tierärztlicher Betreuung, können viele Tiere eine verbesserte Lebensqualität erreichen. Die Krankheit erfordert jedoch oft lebenslange Behandlung und Überwachung.

 

CBD-Öl als unterstützende Therapie:

CBD-Öl kann bei der Linderung von Stress, Angstzuständen und Entzündungen helfen und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Zur Behandlung des Cushing Syndroms mit CBD, gibt es jedoch noch keine ausreichenden Forschungen, inwieweit CBD-Öl eine wirksame Behandlung in diesem Fall darstellt.

Bevor du deinem Haustier CBD-Öl gibst, ist es wichtig, mit einem Tierarzt zu sprechen, um potenzielle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu klären.

 

Das Cushing-Syndrom erfordert eine sorgfältige Diagnose und Behandlung, um das Wohlbefinden des Tieres zu gewährleisten. Die enge Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Tierarzt ist unerlässlich, um die bestmögliche Pflege für dein Haustier sicherzustellen.

 

Canna Oil Pfote, Canna Oil Logo Produktempfehlung bei Cushing Syndrom:

Canna Oil Duo 6+4

Bei weiteren Fragen steht unser Team gern zur Verfügung.

Hund, Katze Canna Oil grün

 

Canna Oil Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:

Cushing Syndrom beim Pferd

 

Canna Oil Du möchtest dich austauschen? Dann empfehlen wir dir folgende Facebook-Gruppen:

 

Für unsere Katzenhalter:

CBD für Katzen, Erfahrungen, Austausch und Infos

 

Für Hunde, Pferde, Kleintiere und Stalltiere:

CBD für Haustiere, Erfahrungen, Austausch und Infos

 

Canna Oil Folge uns auf Facebook, Instagram und Pinterest für News, Ankündigungen und Rabatt-Aktionen.

Weitere Beiträge die Ihnen gefallen könnten

Suche

Liebe Kunden aus der Schweiz

bitte bedenkt, dass das Versandlager für Bestellungen in die Schweiz vom 12. bis zum 23. August 2023 in den Betriebsferien ist. Bestellungen werden also frühsten ab dem 23. August wieder verschickt.